Impressum und Informationen lt. ECG

Impressum:
     Medieninhaberin: Schüttelkopf GmbH
     Für den Inhalt verantwortlich: Elke M. Schüttelkopf
     Copyright: Elke M. Schüttelkopf
     Webdesign: Mangomoon, Mag. Michael Shorny, www.mangomoon.at  

Elke M. Schüttelkopf:
    
Coach, Management-Trainerin und Unternehmensberaterin
     Mitglied der Wirtschaftskammer Wien (Allg. Gewerbe und UBIT)
     Umsatzsteuer-Identifikationsnummer/UID: ATU 62956689

Schüttelkopf GmbH:
     Anschrift: Lerchenfelderstr. 76, 1080 Wien
     Gesellschafterin/Geschäftsführerin: Mag. Elke M. Schüttelkopf MSc MBA
     Firmenbuchnummer: FN 275141a
     Firmenbuchgericht: Handelsgericht Wien
     Umsatzsteuer-Identifikationsnummer/UID: ATU 59886001

Wir übernehmen keine Verantwortung für die Inhalte verlinkter Websites.
(Auszugsweise) Veröffentlichung nur bei vollständiger Quellenangabe gestattet.

Frage 21

Wieviel Fehler muss ein Unternehmen dulden, damit es innovativ bleibt?

Fehler machen allein schafft noch keine Innovation. Neues entsteht erst durch das Lernen aus Fehlern. Aber da stehen wir uns zu oft selbst im Weg: Wir gestehen uns eigene Fehler nicht ein, wir leugnen sie vor anderen oder reden sie klein. Leider verhindern wir damit unsere eigene Entwicklung. Wir stellen häufig auch andere bloß, beschämen sie, machen ihnen Vorwürfe. Doch damit hemmen wir ihre Lernprozesse.
Wir reagieren auf Fehler sehr unsachlich, mit vielen negativen Emotionen. Im Grunde ist das ein Keinkind-Verhalten. Wir agieren wie ängstliche Kinder, die eine Strafe abwenden wollen. Und die sich ein bisschen größer und besser fühlen, wenn sie anderen „ätsch, bätsch“ zurufen.
Was wir jedoch brauchen, ist ein reifer und kooperativer Umgang miteinander - auch im Umgang mit Fehlern. Nur so können wir uns weiterentwickeln, nur so können Unternehmen florieren und Innovationen schaffen. Da kommt man mit Fehlervermeidung nicht weiter. Da braucht es eine hohe Fehlerfreundlichkeit, viel Mut zu intelligenten und innovativen Fehlern und eine hohe Fehlerkompetenz, um richtig mit Fehlern umzugehen. Denn der Weg zu Innovationen ist mit Fehlern gepflastert.