Der wissenschaftliche Sammelband

Martin Gartmeier, Hans Gruber, Tina Hascher, Helmut Heid (Hrsg.)

Fehler.
Ihre Funktionen im Kontext individueller und gesellschaftlicher Entwicklung

Münster 2015, 312 Seiten

Die Beschäftigung mit dem Thema Fehlerkultur nimmt in Psychologie und Pädagogik einen wichtigen Platz ein. Dabei ist die Erforschung des Umgangs mit Fehlern und der Bedeutsamkeit des Lernens aus Fehlern nicht auf Schule und Ausbildung beschränkt. Auch in Unternehmen gelangt die Fehlerkultur stark in den Fokus der Aufmerksamkeit.

Im Sammelband ist auch der Beitrag "Betriebliches Lernen aus Fehlern. Praxisorientierte Überlegungen zur systematischen Weiterentwicklung der Fehlerkultur in Industrieunternehmen" von erschienen.

Elke M. Schüttelkopf und Ulrich Vogl erläutern in dem 13seitigen Beitrag, wie der Umgang mit Fehlern in Organisationen gelingt. Sie ergänzen die wissenschaftlichen Diskurse mit Erfahrungen und Einsichten, die sie im Zuge ihrer langjährigen Beratungstätigkeit gesammelt haben.

 

als Taschenbuch sowie e-Book erhältlich:
bei Amazon bestellen
beim Waxmann-Verlag bestellen

Frage 7

Wie können wir Fehler positiv sehen?

Fehler sind nichts anderes als Zwischenergebnisse. Sie sagen uns, dass etwas noch nicht ausreicht, noch nicht funktioniert, noch nicht richtig ist.
Es ist ein Fehler, sie als Endergebnisse zu sehen und resigniert die Hände in den Schoß zu legen. Wir sollten sie als Feedback in einem Lernprozess betrachten. Und mit den gewonnenen Erkenntnissen weitermachen!

IMPRESSUM: Schüttelkopf GmbH | Lerchenfelderstr. 76, 1080 Wien | Gesellschafterin/Geschäftsführerin: Mag. Elke M. Schüttelkopf MSc MBA | info(at)fehlerkultur.com
Firmenbuchnummer: FN 275141a | Firmenbuchgericht: Handelsgericht Wien | Umsatzsteuer-Identifikationsnummer/UID: ATU 59886001