Constantinus Auszeichnung 2008

Eine hochkarätige Jury (50 namhafte Personen aus Wirtschaft und Medien) traf die Entscheidung:
Doppelte Auszeichnung für Elke M. Schüttelkopf!

Unter weit mehr als 100 der allerbesten Beratungsprojekte Österreichs erlangt das Projekt der Fehlerkultur-Spezialistin "High Performance: Erhebung und Optimierung der Fehlerkultur im Hightech-Unternehmen Center Systems" gleich zwei Auszeichnungen:

  • eines der 6 besten Management-Consulting-Projekte Österreichs    
  • eines der 3 besten Jungunternehmer-Projekte Österreichs
Frage 23

Warum tun sich Unternehmen schwer, über Fehler zu reden?

Immer wieder wird die Forderung laut, ´Wir müssen mehr über Fehler reden!´. Da bekommen Unternehmen oft berechtigte Bedenken, dass das Breittreten von Fehlern in der Öffentlichkeit kontraproduktiv ist und nur dem Firmenimage schadet.
Hier macht es Sinn, zwischen interner und externer Kommunikation zu unterscheiden: Im Unternehmen braucht es einen offenen Umgang mit Fehlern, dass Fehler schnell und zuverlässig erkannt, angesprochen und verbessert werden.
Aber in der Kommunikation nach außen ist nicht das Reden über Fehler angebracht, sondern über die Erkenntnisse aus Fehlern. Es bringt nichts zu sagen, das und das haben wir falsch gemacht. Sondern zu sagen: Dies und jenes haben wir daraus gelernt. Zum Beispiel: ´Aus den gescheiterten Versuchen, einen Superkleber zu entwickeln, haben wir das Erfolgsprodukt Post-it entwickelt´ oder ´Aufgrund der kritischen Feedbacks haben wir unseren Kundenservice verbessert´. Nicht der Fehler ist das, worüber sich zu kommunizieren lohnt, sondern die Erkenntnisse und Verbesserungen, die daraus resultieren.