Modul 8

Fehler als Chance

Wie Sie intelligente und kreative Fehler für Innovationen nützen

Fehler sind janusköpfig. Auf der einen Seite liegt der Schaden und das Scheitern, auf der anderen der Erfolg und die Innovation. Ohne Fehler gäbe es bis heute wohl keine Eislutscher und kein Bier, keine Post-its und keine Klebestreifen, keine Glühbirnen und keine Gummireifen, kein Penizillin und kein Viagra. Doch wie macht man gute und richtige Fehler?

  • Was sind dumme und teure Fehler, was sind intelligente und innovative Fehler?
  • Welche Fehlerstrategie ist sinnvoll?
  • Wann brauche ich Fehlervermeidung, wann Fehlerfreundlichkeit?
  • Was bedeutet Fehlernutzen und wie lässt er sich abschöpfen?
  • Welche Rahmenbedingungen sind wichtig?
  • Wie gehe ich verantwortungsbewusst mit dem Risiko bei Innovationsprozessen  um?
  • Wie trage ich zur Zukunftsfähigkeit bei, damit wir auch morgen noch an der Spitze sind?
Frage 3

Warum schadet die Angst vor Fehlern?

Wer Angst vorm Stolpern hat, wird nie gehen lernen. Wer Angst vor Fehlern hat, bleibt stehen und blockiert die eigene Weiterentwicklung.
Angst paralysiert nur. Angst bindet Energien. Aber wir brauchen die Energie, um aus einem Fehler zu lernen, um besser zu werden.
Stolpern gehört dazu, wenn man Fort-Schritte machen will. Von daher ist es gut, sich mit Fehlern anzufreunden, Fehler als einen Schritt in einem Entwicklungsprozess zu sehen und den lösungsorientierten Umgang mit Fehlern zu fördern.