Modul 4

Fehler-Gespräche im Team

Wie Sie offene Fehlermelde-Gespräche und Fehler-Besprechungen im Team führen

Es gibt keine perfekten MitarbeiterInnen. Manchmal passieren ihnen Arbeitsfehler, manchmal sind es Verhaltensfehler, manchmal handelt es sich auch um Pflichtverletzungen. Führungskräfte, die Fehler ihres Teams nicht wahrnehmen, machen folglich etwas falsch. Doch es braucht die richtigen Worte und die richtige Form, um Verletzungen zu vermeiden und Veränderungen zu bewirken. Welche Skills und Vorgehensweisen sind dabei hilfreich?

  • Wann ist der geeignete Zeitpunkt, um Arbeitsfehler und Fehlverhalten anzusprechen?
  • Welche Grundsätze sind zu beachten, welche Formulierungen sind zielführend?
  • Wie reagiere ich richtig, wenn mir Teammitglieder einen Fehler beichten?
  • Was muss ich beim Fehlermelde-Gespräch besonders beachten?
  • Wie leite bzw. moderiere ich eine ergebnisreiche Fehler-Besprechung mit meinem Team?
  • Wie schaffe ich im Team Offenheit und starke Beteiligung für Fehler-Besprechungen?
  • Wie kommuniziere ich Fehler-Infos ins Team sowie nach unten bzw. oben?
Frage 30

Viele Führungskräfte sind noch überzeugt, dass eine harsche Verwarnung letztlich mehr bewirkt als Lob und Anerkennung. Werden in einem hierarchisch geführten Unternehmen weniger Fehler gemacht?

Im Gegenteil. Ein Indikator für die Qualität der Fehlerkultur ist die Machtdistanz. Je größer die Machtdistanz, desto schlechter die Fehlerkultur.
Autoritäre Führungskräfte tappen jedoch in eine Falle, in die Selbsttäuschung. Sie erleben tagtäglich, dass ein Machtwort scheinbar wirkt. Alles scheint gut zu laufen. Diese Führungskräfte sind nämlich die letzten, die von einem Fehler erfahren!