Modul 4

Fehler-Gespräche im Team

Wie Sie offene Fehlermelde-Gespräche und Fehler-Besprechungen im Team führen

Es gibt keine perfekten MitarbeiterInnen. Manchmal passieren ihnen Arbeitsfehler, manchmal sind es Verhaltensfehler, manchmal handelt es sich auch um Pflichtverletzungen. Führungskräfte, die Fehler ihres Teams nicht wahrnehmen, machen folglich etwas falsch. Doch es braucht die richtigen Worte und die richtige Form, um Verletzungen zu vermeiden und Veränderungen zu bewirken. Welche Skills und Vorgehensweisen sind dabei hilfreich?

  • Wann ist der geeignete Zeitpunkt, um Arbeitsfehler und Fehlverhalten anzusprechen?
  • Welche Grundsätze sind zu beachten, welche Formulierungen sind zielführend?
  • Wie reagiere ich richtig, wenn mir Teammitglieder einen Fehler beichten?
  • Was muss ich beim Fehlermelde-Gespräch besonders beachten?
  • Wie leite bzw. moderiere ich eine ergebnisreiche Fehler-Besprechung mit meinem Team?
  • Wie schaffe ich im Team Offenheit und starke Beteiligung für Fehler-Besprechungen?
  • Wie kommuniziere ich Fehler-Infos ins Team sowie nach unten bzw. oben?
Frage 25

Wie profitieren Unternehmen durch eine konstruktive Fehlerkultur?

Die Fehlerkultur hat maßgeblichen Einfluss auf den Erfolg der Unternehmen. Es sind die Firmen mit negativer Fehlerkultur, von denen wir täglich in den Zeitungen lesen. Da gibt es Rückrufaktionen und Beschwerden ohne Ende, da laufen die Kunden in Scharen davon, die Mitarbeiter haben innerlich gekündigt, die Gewinne brechen ein.
Eine konstruktive Fehlerkultur hingegen verbessert die Qualität der Produkte und Dienstleistungen, senkt die Kosten, hebt die Arbeitszufriedenheit, verbessert das Firmenimage und stärkt damit die Wettbewerbsfähigkeit und Zukunftsfähigkeit des Unternehmens. Es lohnt sich für jedes Unternehmen, eine produktive Fehlerkultur zu etablieren bzw. kontinuierlich weiter zu entwickeln.